Das Blockpraktikum - bei uns mehr als nur ein Pflichtseminar.

Wir sind bemüht, das Blockpraktikum aus dem Seminar Allgemeinmedizin so angenehm wie möglich zu gestalten.

Gleich zu Beginn erhälst du den Selbsteinschätzungsbogen zu deinen Fertigkeiten. Das dient nicht etwa einer Statistik, sondern einer Wertschätzung, denn: Zwischen "das beherrsche ich noch nicht" und "das will ich unbedingt" liegen manchmal Welten. Die Vorlieben und Nöte in Untersuchungstechniken wie EKG, LuFu, Blutentnahme und DRU variieren bekanntlich.

Deine Epikrisen schreibst Du bei uns im Patientenverarbeitungs-System - ein Klick und der Brief samt Anschreiben ans Institut ist fertig. Glaubst du nicht? Zeig ich dir. Voraussetzung hierfür ist die Fall-Dokumentation nach dem SOAP Schema.

Zunächst schaust du in der Sprechstunde zu. (Bei uns hat jedes der vier Behandlungszimmer einen Beisitzerstuhl :) Hier lernst du unsere Arbeitsweise und die hausärztliche Gesprächsführung, Untersuchungstechniken und die Blutentnahme mit Kanüle, nicht mit Butterfly, denn das trainiert nicht für das Legen von Venenverweilkanülen. Wir zeigen Dir den AGV und wenn du wünscht auch mal naturheilkundliche Praktiken und den Hausbesuch (HB). Im Verlauf deiner Mitarbeit in unserer Praxis wirst du mit eigenen Behandlungsfällen betraut. Und wenn du die Sono-Grundtechniken kennst, dann darfst du auch mal schallen. Und vielleicht gehst du auch mal alleine auf einen HB, beispielsweise zur Blutentnahme oder Impfung.